MarBall Odyssey

MarBall Odyssey 1.3

Geschicklichkeitsübung für zwischendurch

In dem Geschicklichkeitsspiel MarBall Odyssey lenkt man eine Kugel durch künstliche Spielwelten. Der Spieler muss über Teleporter die nächste Ebene erreichen, ohne dass die Kugel das Spielfeld verlässt. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • unterschiedliche Level
  • Tutorials erleichtern den Einstieg
  • interessantes Konzept

Nachteile

  • enttäuschende Grafik
  • träge Steuerung
  • schlechte Übersetzung

Brauchbar
5

In dem Geschicklichkeitsspiel MarBall Odyssey lenkt man eine Kugel durch künstliche Spielwelten. Der Spieler muss über Teleporter die nächste Ebene erreichen, ohne dass die Kugel das Spielfeld verlässt.

Mit den Cursortasten bewegt der Spieler von MarBall Odyssey eine Kugel über verschiedene Spielebenen. Das Ziel besteht darin, Teleporter zu finden und über mehrere Ebenen hinweg das Ziel zu erreichen. Nicht alle Portale sind allein mit Geschick zu erreichen - so blockieren etwa dicke Mauern den Weg zum nächsten Teleporter. Schalter öffnen Tore zum Passieren von Hindernissen. Brüchige Mauern rammt man mit besonders dicken Kugeln. Verlässt die Kugel das Spielfeld von MarBall Odyssey, verliert man ein Leben. Die Partie ist vorbei, wenn man das Ziel erreicht hat, die Zeit abgelaufen ist oder alle Leben verloren sind.

Fazit MarBall Odyssey erinnert an eine digitale Umsetzung des Kugelspiels Labyrinth und kann durchaus eine Weile unterhalten. Störend schlagen dagegen die durchwachsene Grafik, die lieblose Vertonung, die etwas träge Steuerung und die schlechte Übersetzung der Spieltexte zu Buche.